Leistungen

Zahnpflege und -erhaltung

  • Professionelle Zahnreinigung

  • Mundhöhlenkrebs-Vorsorge

  • Füllungen

  • Endodontie

  • Parodontitis

  • Knirscherschiene

  • Digitales Röntgen

Professionelle Zahnreinigung

Zähne gesund erhalten

Wir sorgen mit unseren Präventions- und Prophylaxe-Maßnahmen für den dauerhaften Erhalt von Zahnfleisch, Zähnen, Mundschleimhaut und Implantaten. Dabei entwickeln wir sowohl für Kinder als auch für Erwachsene maßgeschneiderte Prophylaxe-Konzepte.
  • professionelle Zahnreinigung
  • Taschenkeimreduzierung mittels Laser
  • Zahnputzschule

Mundhöhlenkrebs-Vorsorge

Schnelltest für Mundhöhlenkrebs mit PrevO-Check®

Die Früherkennung mit mehr Sicherheit als je zuvor Der professionelle zahnärztliche Blick in den Mund hat nicht nur die Zähne und das Zahnfleisch im Visier. Im Rahmen der Prophylaxe sind wir auch sensibilisiert dafür bösartige Veränderungen der Mundschleimhaut zu erkennen. Bei Männern entsteht hier immerhin die 5.-häufigste Krebsart. Sie sind rund 3-mal häufiger betroffen als Frauen. Seit kurzem beinhaltet die Vorsorgeuntersuchung in unserer Praxis eine neue Methode, mit der spezielle Antikörper nachgewiesen werden können. Die Untersuchung dauert nur wenige Minuten und bietet mehr Sicherheit als je zuvor. Die Früherkennung sollte ab dem 40. Lebensjahr einmal jährlich durchgeführt werden. Patienten sollten außerdem aufmerksam sein gegenüber Veränderungen im Bereich der Mundhöhle. Treten kleine Wunden, Blut im Speichel oder Heiserkeit über einen Zeitraum von mehr als zwei Wochen auf, ist dieses Anlaß für einen Arztbesuch. Wenn man einen Krebs in der Mundhöhle früh entdeckt, als kleines und lokales Geschehen, ist die Prognose in der Regel sehr, sehr gut.

Füllungen

Kunstoffüllungen

Die Füllungstherapie ist ein Teil der zahnärztlichen Tätigkeit und hat zum Ziel, kariöse Läsionen oder andersartige Defekte an Einzelzähnen zu beheben, dies kann bei kleinen Defekten entweder mit plastischen Kompositen oder bei größeren Defekten mit Inlays erfolgen. Direkte Komposit-Restaurationen schonen die gesunde Zahnhartsubstanz. Sie sind für die Versorgung von kleinen Defekten im Front- und Seitenzahnbereich geeignet. Die fertige Restauration ist kaum von den natürlichen Zähnen zu unterscheiden. Auch alte Amalgamfüllungen können durch hochwertige Komposit-Restaurationen ersetzt werden. Es gilt: je größer, desto stabiler muss eine Füllung sein. Gerade beim Ersatz tragender Zahnanteile muss die stabile Keramik verwendet werden. Diese können wir mit dem Cerec-Verfahren ohne Abdruck in einer Sitzung herstellen. Sehr wichtig sind Verträglichkeitstests der zu verwendenden Materialien, ein sorgfältiger Schutz des Zahnbeins (Dentin) und eine genügend lange Belichtungszeit beim Einsatz lichthärtender Materialien.


Endodontie

Wurzelbehandlung

In unserer Praxis sehen wir Wurzelbehandlungen kritisch und unsere Erfahrung zeigt, dass wurzeltote Zähne die Gesundheit erheblich belasten können. Wenn nach einer individuellen Risikoeinschätzung die Entscheidung zu einer Wurzelbehandlung dennoch fällt, führen wir diese in unserer Praxis mit Spezialgeräten nach modernsten Kriterien durch. Auch perfekt wurzelbehandelte Zähne müssen in regelmäßigen Abständen sorgfältig auf Herd-Störfeldcharakter geprüft.


Parodontitis


Bei der Parodontitis (landläufig auch "Parodontose" genannt) handelt es sich um eine bakteriell bedingte Entzündung, bei der es bereits zu einer weitgehend irreversiblen Zerstörung von Teilen des Zahnhalteapparates (Bindegewebe und Knochen) gekommen ist. Parodontitis fasst man heute nicht als lokale Erkrankung des Zahnfleisches auf, sondern als Entzündungserkrankung. Bei einer Parodontitis ist nicht nur das Zahnfleisch erkrankt, sondern der ganze Patient. Unbehandelt kann die Parodontitis zum Zahnverlust führen. Bei Erwachsenen sind Parodontalerkrankungen der Hauptgrund für Zahnverlust. Mehr als 80 Prozent der über 35-Jährigen leiden an einer Form der Zahnbetterkrankung. Daneben bestehen zwischen einer Parodontitis und einigen Allgemeinerkrankungen vielfältige Wechselwirkungen Daher ist es das Ziel, das Entstehen einer Parodontitis zu verhindern, beziehungsweise sie in einer sehr frühen Form zu erkennen und zu behandeln.


Knirscherschiene

Abrasionsschutz

Eine Aufbissschiene (auch Knirsch(er)-, Zahn- oder Michiganschiene) ist eine an den Zahnbogen angepasste Kunststoffauflage zur Behandlung von Erkrankungen des Kausystems. Ziel der Therapie mittels einer Aufbissschiene ist die Beseitigung von Über- und Fehlbelastungen der Zähne und Kiefergelenke. Die Aufbissschiene wird angewendet bei Substanzverlust durch mechanischen Abrieb (Abrasion) an den Zähnen. Sie soll die Zähne vor weiterem Substanzverlust schützen. Die Schiene kann entweder für den Oberkiefer oder den Unterkiefer angefertigt werden, wobei überwiegend Schienen im Unterkiefer eingesetzt werden.


Digitales Röntgen

strahlungsarm

Panoramaschichtaufnahme und Zahnfilmaufnahmen sind bei uns digital. Für Sie bedeutet das eine geringere Strahlenbelastung als mit den konventionellen Aufnahmen.



Ganzheitliche Zahnheilkunde

  • PRGF

  • Störfeldsanierung

  • Amalgamsanierung

  • Metallsanierung

  • Lazepo-Schienen

PRGF

Die Endoret® (prgf®) Technologie (Plasma Rich in Growth Factors)

Die Endoret® (prgf®) Technologie (Plasma Rich in Growth Factors) ist das fortschrittlichste patentierte autologe System von thrombozytenreichem Plasma. Sie basiert auf der Aktivierung der autologen Thrombozyten des Patienten, um das Gewebe zu stimulieren und dessen Regeneration zu beschleunigen. Diese Technologie führt zu außerordentlichen Ergebnissen bei zahlreichen Indikationen, ganz ohne Nebenwirkungen und unter deutlicher Verkürzung der Rehabilitationszeit nach chirurgischen Eingriffen.

Störfeldsanierung

Herdgeschehen

Ein Herdgeschehen das die Gesundheit beeinträchtigt, geht meist von wurzelbehandelten Zähnen aus. Besonders dann, wenn sich im Röntgenbild Gewebsauflösungen an der Wurzelspitze zeigen (Granulom, Zyste). Das gleiche gilt für Fremdkörper, Materialreste und verlagerte Zähne (Weisheitszähne) im Kiefer. Auch von Kieferabschnitten die zahnlos sind, geht ein krankmachendes Herdgeschehen aus wenn der Kiefer unvollständig abgeheilt ist (NICO). Je nach Diagnose (Testung) wird ein Herd konservativ (Neuraltherapie) oder chirurgisch behandelt (Störfeldsanierung nach Dr. Lechner). Ein Störfeld entsteht am häufigsten durch Mundstrombildung bei verschiedenen Metallen im Mund (Galvanismus), durch eine Schwermetallbelastung oder durch Wurzeltote Zähne.


Amalgamsanierung

Frei von Quecksilber

Amalgam ist eine zusammengedrückte Paste, die zu ca. 50 % aus Quecksilber besteht. Die andere Hälfte enthält im Wesentlichen Silber, Zinn und Kupfer. Diese Verbindung besitzt kein Legierungsgefüge wie bei einem gegossenen Metall und ist daher nicht sehr lösungsstabil. Durch Druck, Temperatur und Korrosion gehen die Bestandteile des Amalgams leicht wieder in Lösung und schädigen die Gesundheit in erheblichem Maße durch die Schwermetallbelastung und Quecksilbervergiftung. Amalgam muss unter Sondermüll entsorgt werden. Beim Entfernen des Amalgams sind besondere Schutzvorkehrungen erforderlich, damit der ohnehin belastete Patient nicht noch mehr geschädigt wird. Wir entfernen Amalgam nur unter Schutzmaßnahmen:

  • unter Kofferdam (Spanngummi um den Zahn, damit sie die Stäube und Brocken nicht verschlucken)
  • Frischluftzufuhr mit Sauerstoffmasken (damit Sie und wir die Dämpfe nicht einatmen)
  • Sauerstoffzufuhr (damit die Dämpfe oxidieren)


 

Metallsanierung

Frei von Mundströmen

Verschiedene Metalle im Mund können zu Strombildung (Galvanismus) und Korrosion führen, wodurch Metallpartikel (Ionen der Legierungsbestandteile) in Lösung (Speichel) gehen. Bei vielen Patienten wird dadurch das Immunsystem aktiviert (Typ IV Allergie) und häufig bilden sich toxikologische (giftige) Konzentrationen. Auch wir können auf Grund unserer Diagnostik bestätigen, dass metallischer Zahnersatz häufig eine hohe Affinität zu Mikrowellen (Elektrosmog) hat, d.h. er wirkt wie eine Antenne. Das gilt auch für Metalle im Gewebe bei einer Schwermetallbelastung und für andere Metalle im Körper. Wir verwenden in unserer Praxis deshalb in der Regel bioverträgliche metallfreie Materialien, hauptsächlich Keramik, da wir hiermit sehr gute Behandlungsergebnisse bei unseren Patienten erzielt haben.

LAZEPO-Schiene

nach Dr. Sandra Umbreit

Schienentherapien (LAZEPO): Untersuchung, Analyse, Therapie
Fast regelmäßig beginnt eine funktionelle Störung der Wirbelsäule im Kopfgelenksbereich. Ausgelöst werden diese funktionellen Skoliosen durch Zahnstörfelder (wurzeltote oder devitale Zähne, Kieferostitiden, insuffizienten Zahnersatz, kieferorthopädische Behandlungen etc.), die kraniomandibuläre Dysfunktionen verursachen. Störfelder liegen erfahrungsgemäß zu 75% im HNO und Mund-, Kiefer- und Gesichtsbereich. Nasennebenhöhlen, Zähne, Tonsillen und Ohren gelten segmental als die zugeordneten inneren Organe. Ihre Reizimpulse beeinflussen die Kiefergelenke mit ihrer Propriorezeption. Diese Störfelder des Kopfes projizieren in das entsprechende Myotom der Halswirbelsäule (Nackenreflexpunkte Adler-Langer). Mit der funktionellen Skoliose sind häufig Bewegungsstörungen (Blockierungen) der Segmente C0/C1/C2, C4, Th4, Th10, L5/S1/ISG mit oder ohne Beckenverwringung verbunden.

Diese reduzierte Durchblutung kann den venösen (CCSVI- chronic cerebro spinal venous insufficiency) und lymphatischen Abfluss behindern und ein Grund für die Entstehung verschiedener degenerativer Erkrankungen sein. Die individuell ermittelte Unterkieferposition wird mittels LAZEPO-Schiene fixiert, damit die neu eingestellt Okklusion bei absoluter Entspannung der Kaumuskulatur für den Patienten realisiert werden kann.
 Die Schiene besteht aus klarem monomerfreien, biokompatiblen Kunststoff und wird ausschließlich im Unterkiefer eingesetzt. Die Patienten berichten von persönlicher Tiefenentspannung, heilsamen Nachtschlaf, allgemeinem Wohlbefinden, Reduzierung des Schnarchens, mehr Leistungsfähigkeit und Veränderung von Tinnitusbeschwerden bis hin zum Verschwinden.


Zahnersatz

  • Implantologie

  • Metallfreier Zahnersatz

  • Cerec

Implantologie

Keramikimplantate

In jedem Alter und jeder Lebenslage kann es vorkommen, dass ein natürlicher Zahn verloren geht. Die Implantologie ermöglicht den Ersatz der natürlichen Zahnwurzel durch eine künstliche. Darauf werden dann beim festsitzenden Zahnersatz Kronen oder Brücken direkt befestigt. Beim abnehmbaren Zahnersatz unterstützen Implantate den Halt einer Prothese. 
Hier vertrauen wir auf Methoden, Techniken und Materialien auf dem letzten Stand der Wissenschaft. Wir setzen in unserer Praxis hauptsächlich Implantate aus Keramik, die kein Metall enthalten. Studien der Deutschen Gesellschaft für Umweltzahnmedizin zufolge können normale Titanimplantate erhebliche Probleme verursachen. Keramkimplantate bieten alle Vorteile herkömmlicher Titanimplantate, aber ohne die Nachteile und Nebenwirkungen, die sich durch Metalle in der Mundhöhle ergeben können. Sie sind bereits tausendfach im Einsatz und absolut bruchsicher. Das Material ist biologisch neutral und durch seine weiße Farbe wesentlich ästhetischer als Titan.


Metallfreier Zahnersatz

Volkeramik

Zirkonoxid

Extrem stabil, metallfrei und absolut ästhetisch. Zirkonoxid ist bislang die beste Wahl für Zahnersatz. High-Tech Keramik Zirkonoxid wurde ursprünglich für den Einsatz in der Weltraumtechnik entwickelt. Die Vorzüge liegen in der überdurchschnittlichen Haltbarkeit und Ästhetik. Hergestellt werde können Vollkronen, Brücken, Teilkronen und Inlays sowie Implantatgetragener Zahnersatz. Bei metallfreiem, herausnehmbarem Zahnersatz werden Primärkronen aus Vollzirkon hergestellt.


Keramik

Für alle erdenklichen Kronenarten sowie Keramikfüllungen und Keramikimplantate bestens geeignet. Typische Eigenschaften sind die hohe Härte, Formstabilität und Biokompatibilität, sowie eine geringe Wärmeleitfähigkeit. Hervorzuheben ist die hervorragende biologische Verträglichkeit und das natürliche Aussehen.


CEREC

Zahnersatz sofort ohne Abdrücke

CEREC (Chairside Economical Restoration of Esthetic Ceramics oder CEramic REConstruction) ist eine CAD/CAM-Methode zur Rekonstruktion von Zahnrestaurationen. Das Verfahren ermöglicht uns zeitsparend und effizient individuelle Keramikrestaurationen direkt an der Behandlungseinheit (chairside) in einer Sitzung computergestützt selbst zu konstruieren, herzustellen und einzusetzen. Die ersten Anwendungen am Patienten wurden im Jahre 1985 erfolgreich durchgeführt.


Ästhetische Behandlungen

  • Bleaching

  • Lineardent Schienen

Bleaching

Für ein strahlendes weißes Lächeln

Es ist einer der ältesten Wünsche der Menschheit, hellere Zähne zu haben. In früheren Zeiten versuchte man es mit vielen Mitteln und Techniken, meist vergeblich oder mit schlimmen Folgen für die Zähne. Heute sind wir in der Lage, Zähne wirksam aufzuhellen – und das ohne negative Folgen. Die Voraussetzung dazu ist zweifach: Man braucht die richtigen Materialien und die korrekte Handhabung. Die neue EU-Richtlinie zur Kosmetikverordnung schreibt vor: Der Zahnarzt muss in den Aufhellungsprozess eingeschaltet werden. Dann läuft die Behandlung unter professioneller Aufsicht ab, und Ihre Zähne sind in sicheren Händen.


Lineardent Schiene

kieferorthopädische Schiene

Zahnstellungskorrekturen mittels durchsichtiger herausnehmbarer Schienen Viele Menschen sind unglücklich über schiefe Zähne oder Zahnlücken, möchten aber keine feste Zahnspange tragen. Die Lineardent Schienen bestehen aus einem Satz durchsichtiger Schienen, die individuell für jeden Patienten angefertigt werden. Nach einer Tragezeit von ca. 18 Tagen wird die nächste Schiene benutzt, so verschieben sich die Zähne nach und nach in die zuvor festgelegte Position. Sie können die Behandlung bei uns machen lassen, dafür nimmt man zwei Abdrücke, die an das Lineardent Labor geschickt werden. Dort wird mittels moderner Software genau berechnet, wie die Zähne sich verschieben sollen, und die einzelnen Schienen werden dann mit modernen Geräten angefertigt. Eine durchschnittliche Behandlung dauert sechs Monate. Es werden nur unschädliche Materialien verwendet, ohne Weichmacher. Die Lineardent Schienen sollen Tag und Nacht getragen werden, nur zu den Mahlzeiten und zur Zahnpflege müssen die Schienen herausgenommen werden.